In welchen Bereichen die Methode allgemein angewendet werden kann

1.  In  welchen  Bereichen  die  Methode  allgemein  angewendet  werden kann :

Der  elektronische Hörsimulator ist methodisch bei vielen Störungen einsetzbar, die bisher nur indirekt oder gar nicht mit dem Ohr in Verbindung gebracht werden. Die auffallend breite Anwendbarkeit der Methode erklärt sich dabei durch die überaus zentrale und entscheidende Bedeutung des embryonalen Ohres für die Gesamtentwicklung eines Menschen.

Der Hörsimulator der Tomatis-Methode wiederholt in der Anwendung  phasenweise  die Entwicklung des Ohres zur Sprache durch  :

I  – Wiedergewöhnung an das Hören hoher Töne   (Dauer abhängig vom Lebensalter und  eventl. Störungen)

II – Vorgeburtliches Hören der hohen Töne   (8000 HZ)  –  wichtigste Phase   !

III – Akustische Entbindung   ( Übergang vom vorgeburtlich-aquatischen Hörmodus  zum  Hören an  der  Luft)

IV – Vorsprachliche Phase   (spielerisches Plappern mit den Klangfiguren der Muttersprache )

V – Sprachliche Phase   ( Integration des melodischen Verlaufs und der Semantik einer bestimmten Sprache)

 

A)   GEBURTSVORBEREITUNG

Zur Stärkung der Mutter-Kind-Beziehung in der Schwangerschaft, muskuläre Entspannung der Mutter, das Kind dreht sich von selbst, kürzere Entbindungszeit und eine spontane, natürliche Geburt. Die Geburtsvorbereitung nach der Tomatis-Methode ist ab dem 6. Schwangerschaftsmonat möglich und umfasst 4 – 6  Sitzungen in der Woche verteilt über 2 – 3 Tage.

B)   SONDER- und  ALLGEMEINE  PÄDAGOGIK

Behandlung von Aufmerksamkeits-, Konzentrations-, Gedächtnis-, Motivationsstörungen, Hör-, Wahrnehmungsstörungen, Lese- u. Rechtschreibschwächen, Rechenschwäche, AD(H)S,  Lern- u. Leistungsstörungen, Prüfungsängste, Lern- und  geistige Behinderungen.           Für Adoptiv- und Pflegekinder wegen des  Bruchs der Bindung zur leiblichen Mutter.

 

C)   HEILPÄDAGOGIK,  LOGOPÄDIE,   KINDER- und  JUGENDLICHEN-PSYCHOTHERAPIE,
– Zur   ENTWICKLUNGS – REHABILITATION  und  als  multi-dimensionale INTEGRATIONS-THERAPIE  ( Sensorisch / Funktional / Motorisch / Emotional / Kognitiv / Sozial )  in   MÜNCHEN –

H I N W E I S   :   Bei früh entstandenen,  gravierenden allgemeinen Entwicklungsstörungen von Motorik,  Aufrichtung,  Bewegungskoordination, Spracherwerb ist die Tomatis-Methode die basale Methodik der Wahl, da sie die  Propriozeptivität  d.h. die  Körperselbststeuerung umfassend verbessert, so  dass sie    VOR     anderen  Frühfördermethoden angewendet werden sollte.  Sofern danach noch erforderlich, sollten  Methoden wie die Integrationstherapie n. Ayres, die Vojta-Methode, die Bobath-Methode, die Doman-Delcato Therapie, die  konduktive Förderung  n. Petö     NACH      ihr angewendet werden.

  • Behandlung allgemeiner und spezieller Entwicklungsstörungen motorischer, sprachlicher und seelischer und kombinierter Art sowie bei  Behinderungen.
  • Störungen der senso-motorischen,  propriozeptiven Wahrnehmung,  Seitigkeit oder Koordinationsfähigkeiten.
  • Bei frühen und schweren Hörstörungen (Innenohrschwerhörigkeit)  VOR   der Anpassung von Hörgeräten oder der Versorgung mit einem  Chochlea-Implantat.
  • sprachliche Entwicklungsverzögerungen, Artikulationsstörungen, verbale Entwicklungs-Dyspraxien,  Stammeln,  Stottern,  Dyslalien,  Aphasien, Aphonien , Myofunktionelle Störungen,  Mutismus ,  Asperger-Syndrom, Kanner’scher Autismus mit  Schwermetallausleitung  nach  Klinghardt , Down-Syndrom,  Fragiles X-Syndrom  u.a.
  • Zur Rehabilitation  der von ‚Big Pharma‘ verursachten,  iatrogenen Impfschäden.
  • Verhaltens- u.  Persönlichkeitsstörungen depressiver,  aggressiver, psychotischer Art ,  Borderline-Syndrom,  Indikationen zur Psychotherapie
  • prä-, peri-, postnatale Traumatisierungen,  Beziehungsstörungen in der frühen Kindheit
  • Frühe Regulationsprobleme wie Kiss-Syndrom, Schrei-Babys, u.a.
  • als sensorisch-funktionale Integrationstherapie bei allgemeinen und speziellen Entwicklungsstörungen
  • bei  Lern- und  Geistigen  Behinderungen in frühen Stadien

D)   PSYCHOTHERAPIE,  PSYCHOSOMATIK

Behandlung  neurotischer, funktioneller, psychosomatischer Störungen, Depressionen, Manien, Ängste, Zwänge, Gilles de la Tourette Syndrom, Burn-Out-Syndrom, Stress, Verhaltens-, und Persönlichkeitsstörungen, Psychosen, Borderline-Symptomatik  –  alle Indikationen zur Psychotherapie

E)   SPEZIELLE  ANWENDUNGEN  und  als   GESUNDHEITSPRÄVENTION

Für SängerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen, SprecherInnen, TänzerInnen, LeistungssportlerInnen, bei Hör-, Stimm-, Sprech-, und Bewegungsproblemen dieser Berufsgruppen. Zur differenzierten Verbesserung von Stimme, Ausdruck, Koordination, und Kreativität sowie als allgemeine Gesundheitsprävention.

F)   FREMDSPRACHEN – INTEGRATION

Zur Sensibilisierung der Hörwahrnehmung für die speziellen Frequenzbereiche und die phonetischen Verlaufsformen einer bestimmten Fremdsprache.  Für  englisch,  französisch,  italienisch,  spanisch,  russisch,  deutsch als Fremdsprache  –  andere Sprachen auf Anfrage.

G)   PATHOLOGIEN  des  OHRES  und   NEUROLOGIE

– Tinnitus  Aurium/Ohrensausen,  Akustikus-Neurinom,  Lärmschwerhörigkeit, frühkindliche Hörschäden,  Gleichgewichtsstörungen/Schwindel,  Hörsturz, Menière‘ sche Krankheit,  Hyperakusis/Recruitment, Hörschwächen,  berufliche Gehörschäden,  Schallleitungsschwerhörigkeit  u.a.

Frühkindliche Hirnschädigungen, Entwicklungsstörungen des Nervensystems, Epilepsien,  psychogene Anfälle,  De-Myelinisierungen, Rehabilitation nach Schlaganfällen, Multiple Sklerose (nur  nach vorausgehender Abmagerung),  fetales Alkoholsyndrom   u.a.

————————————————————-

Die Tomatis-Methode zur Stimulationsbehandlung von Entwicklungs- und Verhaltensstörungen im Kindes- und Jugendalter durch einen approbierten Psychotherapeuten in München.

 

 

nach oben