Die wissenschaftlichen Grundlagen der Audio-Psycho-Phonologie

7.   DIE   WISSENSCHAFTLICHEN   GRUNDLAGEN   DER    AUDIO-PSYCHO- PHONOLOGIE

TOMATIS – METHODE  in  MÜNCHEN

 ‚Wenn man wirklich Neuland betreten will,  kann es vorkommen, daß nicht nur neue Inhalte aufzustellen sind, sondern daß auch die Struktur des Denkens sich ändern muß, wenn man das Neue verstehen will.‘       Werner Heisenberg

Die Audio-Psycho-Phonologie nach Tomatis ist eine ausgearbeitete Neuro- und Psychotherapie apparativer Art.  Grundlegend für sie ist die Aussage, dass die sprachliche und seelische Entwicklung primär vom Ohr und seinen Hörprozessen gesteuert wird.  Sie gehört als Methode zu den Humanwissenschaften und beschreibt vor allem die wechselseitigen Abhängigkeiten von  Ohr,  Phonation,  Motorik und  Psyche.
Mit  Hilfe eines  elektronischen  Hörsimulators kann das Horchen einer Person so angeregt und optimiert werden, dass es ihr möglich wird, das eigene Hören, Sprechen,  Singen,  Lesen und  die  Körperaufrichtung und  Haltung zunehmend richtig wahrzunehmen und zu kontrollieren.

Immer vom einzelnen Patienten ausgehend, entwickelte Tomatis eine empirische Anthropologie indem er die Wirkungen untersuchte, die er beim Horchtraining beobachtet hatte.  Daraus entstanden eine erweiterte neuro-physiologische Theorie des menschlichen Ohres und eine psycho-pädagogisch angewandte Methode der Entwicklung zum Horchen.
Während Hören den physiologischen und passiven Vorgang beschreibt, wird Horchen als willentlicher, als aktiver psychologischer Vorgang begriffen. Horchen ist demnach die willentliche Fähigkeit des Ohres zu fokussieren;  denn nur diese Fähigkeit erlaubt der Hörschnecke eine gute Analyse der Töne. Was der Punkt des schärfsten Sehens, die Makula für das Auge ist,  das ist als Ort des genauesten Hörens für das  Ohr  die  Hörschnecke ;  denn mit den anderen Teilen von Auge und Ohr kann man nicht  ‚zielen‘.

Wenn das Ohr aktiv auf Laute, Sprache u.a.  horchen will, ist dies ein Vorgang der äußerst subjektiv gestaltet wird. Nichts ist demnach psychologischer als das Horchen.  Wenn man das Horchen als erste Natur des Menschen begreift, so liegt es in dieser Natur, dass jeder die Qualitäten und den Stil seines eigenen Horchens als einmalig und einzigartig erlebt und dies normalerweise nicht mehr hinterfragt. Seine zentrale Bedeutung und die individuelle Dimension zeichnet sich schon früh in der embryonalen Entwicklung ab. Je nachdem, ob die Beziehung des Ungeborenen zur Mutter von dieser z.B. angenommen oder zurückgewiesen wurde, öffnet oder verschließt sich das Ohr in der späteren Kommunikation. Zu dieser spezifischen Hörbereitschaft oder Nicht-Hörbereitschaft ist nur der Mensch fähig.

Das Ohr ist zudem nicht primär zum Hören gemacht, was nicht so leicht zu verstehen ist !  Ähnlich wie der Kehlkopf, der entwicklungsgeschichtlich nicht zum Sprechen gemacht wurde, handelt es sich auch beim Ohr um eine sogenannte sekundäre Anpassung.  Es gibt zwei wichtige andere Aufgaben des Ohres, die viele vergessen haben,  die sich in der Onto- und Phylogenese aber wiederfinden lassen.

‚Die Hauptaufgabe des Ohres ist es, dass wissen wir heute, eine Energiezentrale zu sein.  Die zweite Aufgabe ist es,  die Aufrichtung des Menschen abzusichern und danach folgt alles, was mit Bewegung zu tun hat. Es gibt keinen einzigen Muskel im Körper,  der nicht von der Kontrolle des Innenohres abhängt.  Darauf können wir Hören,  Sprechen und alle Fähigkeiten der Kommunikation aufbauen.‘    Zit. A. Tomatis

Wir  SPRECHEN,  SINGEN,  LESEN,  LERNEN  mit  unseren  OHREN !

Die psychotherapeutische Wirkung der Methode wird vor allem durch die Reaktivierung der vom Individuum bereits erlebten embryonalen Entwicklungsphasen erklärbar. So lassen sich die ungewöhnlichen und oft spontanen seelischen Nachreifungen verstehen, weil:
sehr frühe, intrauterin  geprägte kortikale Engramme dekodiert werden und damit  ‚Erinnerungen‘  des individuellen und kollektiven Unbewussten aufscheinen und sich z.B.  bei eingeschränkten motorischen Steuerungen oder unzureichender Aufrichtung von Becken und Wirbelsäule – wie bei vielen Behinderungen  – ‚interozeptische‘   d.h.  sensomotorische,  propriozeptive, viszerale Wahrnehmungen sich  verbessern und weitere damit  indirekt zusammenhängende Störungen  ausheilen lassen.
In den praktischen Anwendungen ließ sich erst nach Jahrzehnten feststellen, was  die  dafür wichtigsten  auslösenden Faktoren   waren  :

  • die Mikrogymnastik der Muskulatur von Steigbügel und Hammer.
  • die zunehmende Sensibilisierung der Hörschnecke für hohe Töne.
  • das Einüben des rechten Ohres als dem  Leitohr.  Nur das rechte Ohr erlaubt eine präzise Kontrolle von Sprache und Aufrichtung.
  • die neurophysiologisich unzureichenden  Sollwert-Regulationen  elektroschwacher  ‚Betriebsspannungen‘  der    DNA der Zellen   – insbesonders  die des vestibulären Ur-Hirns –   dem Beginn  protopathisch-viszeraler  und kortikaler Regulationen  –    balancieren sich  aus  pathologischem Ungleichgewicht  zu   sich wechselseitig  stabilisierenden und funktionell  angemesseneren  Sollwert-Regulationen der Zell-DNA.

Nach dem Abschluss der Stimulationsbehandlungen  hat eine Person die Fähigkeit wiedererlangt, – nun richtig horchend –  sich selbst sprachlich optimal zu kontrollieren.  Stimme und Sprechweise werden heller,  lebendiger,  besser organisiert. Weil sich Becken und Wirbelsäule zunehmend aufrichten, verbessern sich Haltung,  Motorik und  Tonus.  Ängste und Blockierungen, seelische Defizite, funktionelle und später nachfolgend auch   kognitive  Störungen reduzieren sich oder lösen sich im Laufe der Zeit ganz auf.

 

 

7 a.   Die Audio-Psycho-Phonologie als ein Verfahren  ‚behutsamer Selbst-Entbergung‘  (nach Heidegger)   in  zuküftigen  Anwendungen.

Wie  so  oft  bei  großen, wissenschaftlichen Entdeckungen  die echte Erkenntnisgewinne aufweisen, wurden auch bei der Tomatis-Methode  ihre kurzfristigen Auswirkungen anfangs überschätzt,  ihre langfristig-gesellschaftlichen Folgen werden dagegen meist unterschätzt.  Derzeit noch durch die allgemeine Ungläubigkeit vieler geschützt, denen ihre homöotechnisch-natürliche Wirkweise unverständlich ist und  auch vielen therapeutisch Arbeitenden  mit anti-technischen Ressentiments  befremdlich bleiben muß,  handelt es sich um eine großartige Methodik, weil mit ihr einerseits Technik und Ökonomie und andererseits Natur,  Kultur und Soziales auf einer höhreren Ordnungsebene zusammenfinden.

Mit ihr wird die Übersetzung  psychologischer, ethischer und  spiritueller Sachverhalte in die Sprache einer anthropotechnischen Übungstheorie möglich, die auch vor den innerlichen,  intimsten Zonen menschlicher Selbst-verhältnisse nicht halt macht.  In einer Zeit,  in der die Märkte bevorzugt kleine, dinglich-technische Verbesserungen  anbieten und in vielen Konzernen,  in denen arbeitende Menschen zu einer digital, vermeßbaren Einheit herabgestuft werden, indem Sensoren die Einhaltung der Zeit für jeden ihrer Arbeitschritte überwachen , ist dies eher  auffallend und  ungewöhnlich.

Als  vielseitiges und qualitativ hochwertiges Verfahren einer Selbstformung des Menschen ist die Tomatis-Methode  auch quantitativ  ein Katalysator eines Paradigmenwechsels von der Verknappung zum Überfluß in wichtigen Feldern wie  Bildung, Therapie, Wissenschaft und  Kunst.  Bereits  ein einzelner verantwortungsbewußter Anwender kann mit ihr 50 Personen täglich wirkungsvoller behandeln als es  in  der klassisch-verbalen Psychotherapie mit einer Person möglich ist.  Die  psychotherapeutisch-verbale Behandlung   einer einzelnen  Person wird mit der Tomatis-Methode obsolet.

Desweiteren zeichnet sich mit ihr eine neue Kompromißmöglichkeit  zwischen Kybernetik und Humanismus ab, sofern ihre derzeitigen Anwender mit ihr mehr wollen als eine nur  einseitige Methode  ent-geistigter Vitalität.  Nicht nur bei solchen Fällen sondern auch bei anderen Zeitgenossen seelisch-säkularisierter Orientierung, springt es dem aufmerksamen Beobachter in die Augen wie wenig die Menschen von heute noch von ihrem verborgenen, ontologischen Adel überhaupt Kenntnis nehmen.

Zit.   ‚ Diese Weltkinder halten sich gewöhnlich doch eher für die Exponenten ihrer Sippe, denn für die unmittelbaren Kinder Gottes. Mit der verdächtigen Munterkeit unbelehrbarer Weltmenschen agieren sie weiter als Mitspieler in einem Stück, das immer nur allzu irdische Belange in Szene setzt……… Unfähig, wie sie sind, ihren subtilen Ursprung zu erfassen, verlieren sie sich, Halbautomaten vergleichbar, in der  ‚Diesigkeit‘  (nach Heidegger)   profaner Affairen.‘    Zit.  P. Sloterdijk

Nomadisierenden Hirten und Viehzüchtern nicht unähnlich, sind sie keine ‚Guten Hirten‘ , weil sie von Anfang an  nur auf die Gewinne aus der Fortpflanzung ihrer Herden spekulieren.  Hirten dieser Art sind Züchter und Tierverwerter, die die Lebensprozesse von Beginn an manipulieren und sich selbst als Menschen  dabei  verdinglichen.  Ihr Dilemma ist das der Moderne allgemein . Indem sie sich hinter  Dingen und Gewinnen verstecken, verkleinern sie den existentiellen Charakter, das Mysterium ihres eigenen Daseins und lassen es an Offenheit,  Gelassenheit und  Solidarität fehlen.  Als Menschen werden sie so zu Wesen, die sich zwar noch  nach anderen Menschen sehnen, diese aber  gleichzeitig   nicht mehr ertragen.

Der Wahrheit einer neuen Erfindung haftet zudem immer ein gewisses Risiko an,  weil Menschen für sie noch kein Organ haben. Den sich selbst verdinglichenden Menschen von heute fehlt  aber meistens die Fähigkeit zur Abschätzung der Innovationsfolgen.  Technik und Ethik finden  bei ihnen nicht mehr zusammen.     Zit.   ‚Der Mensch von heute wird  so  zum technologischen  Riesen und zum moralischen Zwerg.   Man muß die Menschen warnen,  sie sind in Todesgefahr……………………………..  Die Naturwissenschaften werden kriminell ! ‚    ( A. Einstein )

In den 1950 er Jahren bis heute war die Tomatis-Methode überwiegend ein Verfahren entwicklungstherapeutischer Technologie.  Als eine homöotechnisch-natürliche Methode, die die Natur des menschlichen Hörens und Horchens nachahmt,  geht sie  aber darüber   hinaus  :

indem sie die, dem  menschlichen Ego bislang noch verborgenen Schattenaspekte seines Selbstes  – wie  in einem zweiten schöpferischen Geburtsakt – , im Geiste von Spiegelungen einer diesem Ego noch nicht bewußten Vergangenheit hervorholt,  diese Spiegelungen  reintegriert und eine Metamorphose des  ‚wahren Selbstes‘  möglich werden läßt.

In einem  anderen Bild ausgedrückt :  Das menschliche Ego kann  mit der Festplatte eines Computers verglichen werden  und die  ‚Entbergung des neuen Selbstes‘  mit der Öffnung aller Informationszugänge im Internet.  Wem es gelingt sich aus der Identifikation mit der ihn begrenzenden   ‚Festplatte seines Egos‘   zu befreien, dem eröffnet sich ein holistischer Kosmos neuer Möglichkeiten. In dem Maße wie das begrenzte,  alte Ego verschwindet, wird die Einheit des eigenen Selbstes mit dem Ganzen offenbar,  unbegrenzt von Raum und Zeit.

HERZBEWUßTSEIN    statt    TRANSHUMANISMUS

Als ein Verfahren  derartiger  ‚behutsamer  Selbst-Entbergung‘   geht  die Methode über den klinischen Ansatz im engeren Sinne hinaus, sollte aber  nicht  als  transhumanistisches  Verfahren zu  einer Selbst-Deformation durch luziferianische Planungen  diverser Kartelle und  Großkonzerne mißbraucht werden.

Vom  Homo Sapiens  zum  Homo Bio-Synthetique.

Die   pädophil-satanistischen  Oligarchen  der  Neuen Weltordnung, die aber die Alte ist,  sind  die  WAHREN  TERRORRISTEN !

Eine scheinbare Elite des ‚ Komitees der 300‘,  in  Finanzwesen,  Wissenschaften,  Medien,  Industrie und Geopolitik betreiben derzeit (2015)  eine globale Agenda der Zerstörung des  Menschen  nur um des eigenen Vorteils  willen.   Sie haben bereits   :

– eine nationale Erziehung geschaffen, um uns das Wissen vorzuenthalten.    -ein Gesundheitssystem aufgestellt , um unser Krankwerden zu fördern                -die Finanzmärkte gesteuert,  um uns  unseres Reichtums zu berauben.   -Medien geschaffen, um uns zu belügen und zu manipulieren

Seit mehr als 200 Jahren gibt es an der Spitze der Welt- Pyramide eine Elite in der Elite, eine Gruppierung sehr weniger Familien mit extremer Macht in allen Bereichen, die als  das ‚ Komitee der 300 ‚  eine  Agenda  ihrer  Eine-Welt-Regierung  vorantreiben.  Die immer wiederkehrenden Namen sind :  Rothschild, Vanderbilt , Carnegie,  Mellon, Warburg, Windsor, Rockefeller, Bushs,  Kissinger, Cheney, Greenspan, Soros, Bill Gates, (fast alle) Präsidenten der USA und in 2.  Reihe die Bilderberg-Gruppe, CFR, Trilaterale Komission u.a.  Sie betreiben ihre transhumanistische Agenda zu einer ‚ Neuen Weltordnung‘, die aber die   A L T E    ist, in allen  Domänen voran, vor allem  in der käuflichen Instrumentalisierung von Wissenschaftlern zu kriminellen Zwecken gegen die Menschen,  dies meist in verdeckter,  seit 2010 in  offenerer Form.

Es handelt sich um keine Fatalität, die der Conditio Humana inhärent wäre, sondern  um den narzißtisch-pervertierten Willen einer sehr kleinen Gruppe von Mächtigen, die denken, daß  nur Ihnen der Planet Erde gehöre und daß sie ihn ausschließlich zu ihren Vorteil ausbeuten könnten. Wir sind nur das Menschenmaterial zu ihrer Verfügung, dem keine Rechte mehr zustehen. Sie benötigen keine Hände mehr für den Ackerbau und die Industrie, noch brauchen sie uns als Kanonenfutter, um Kriege zu führen. Für sie ist es am besten, wenn sich nur diejenigen von uns vermehren, die sie für ihre Sklavenarbeiten benötigen und dafür sind ihnen 500 Millionen Menschen ausreichend. Um dieses Ziel zu erreichen, zerstören sie alle Elemente des Lebendigen auf dem Planten mit chemischen,  bakteriologischen und elektromagnetischen  z.B.  HAARP -Waffen;  sie durchlöchern die Ozonschicht, die uns schützt,  schädigen unser DNA-Erbgut und händigen unseren Kindern Micro-Waffen-Systeme aus.  Mit kriminellen Methoden werden von Ihnen die fundamentalen Menschenrechte ausgehebelt ,  unsere Gesundheit,  unser Lebensrecht, unsere Freiheit, unsere physische Sicherheit und alles Lebende auf dem Planeten.   Und sie fahren fort uns zu anzulügen…… .‘ Was sie tun, stelle für uns keine Gefahr dar,  wir sollten uns keine Sorgen machen‘.   Die von Ihnen praktizierten Gehirnwäschen sind  bereits so effektiv,  daß es immer noch viele Menschen gibt, die zum  Himmel  hochschauen und meinen :  Aber Nein ! , daß sind doch nur  normale Flugzeuge, die  Kondenzstreifen aus  Wasserdampf  erzeugen !   ………….      ‚ Es bedarf eines Zufalls,  um eine Ameise umzuwerfen,  damit sie den Himmel entdeckt ! ‚      –  Sprichwort aus dem Mittleren Orient  –

Mit anderen Worten, sie erreichen  durch  sterilisierende, chemische und genetische Manipulationen und weitere Maßnahmen heute schon   ein erniedrigtes Niveau der menschlichen Intelligenz mit  der Absicht,  eine Generation geschwächter humanoider Hybriden zu erzeugen.  Weil im Verlaufe der letzten Jahrzehnte sehr wichtige anthropologische Konstanten menschlicher Identität  z.B .(  Männlich-Weiblich / Eltern-Kinder)  per Genderideologie diskreditiert werden, hat man heute eine Generation  “schrecklicher Kinder der Neuzeit ‚ ,  die vom Lebensbeginn an kränklich, durch industrielle Nahrung übergewichtig,  nicht mehr klar wahrnehmen und  kritisch denken können, um  immer gefügsamer  von  ihrer totalitären Weltregierung   gelenkt werden  können   :   dumm,  arm,  gechipt,  genetisch geschwächt,  krankheitsdisponiert,  depressiv,  dagegen unfähig  zur Auflehnung oder zum  Zorn.  Mithin  auf dem Weg zu gehorsam-fatalistischen  Lemminge , die  an  prekäre,  niedrige Sklavenarbeiten angepaßt sind.

50% der derzeitigen Berufe werden in wenigen Jahren durch automatisierte Systeme ersetzt werden. Es wird  eine Gesellschaft entstehen, in der 20 % das System am Laufen halten, während 80% der Menschen kein Interesse mehr haben an  NICHTS ,  keine Arbeit,  kein Geld,  keine Aufgaben und deshalb eliminiert werden können  d.h.  sie werden zu einer  Klasse von menschlichen Wesen, die durch Roboter ersetzt werden.  Transhumanismus heißt dann :  Du wirst als Roboter geboren, Du lebst wie ein Roboter und stirbst wie ein Roboter mit immer weniger Handlungsmöglichkeiten  und atrophiertem  Bewußtsein.  Das ist  das, was die pseudo-illuminierten Oligarchen der erklärten ‚ Neuen Welt-Ordnung‘ , die aber die  ALTE ist,  wollen.    Am Ende gibt es nur noch   monströs-mächtige Oligarchen, Sklaven und Eliminierte !       Verzeiht ihnen daher  nicht !     Denn Sie wissen genau was sie tun !

Die Tomatis-Methode kann   IM   KRASSEN  GEGESATZ    zu diesem bereits länger  geplanten Szenario,  in einem  individuell-spirituellen Sinne genutzt werden  ;   denn der Mensch ist  jenes Wesen, das keine Eigenschaften hat, außer denen, die es sich selbst anerschafft.  Als Hommo sapiens sapiens ist er das Wesen, das über sich selbst hinausgehen kann und soll,  weil seine Bestimmung in  der umfassenden Entfaltung aller seiner Kräfte liegt…… der aristotelischen Entelechie  d.h.  die Verwirklichung der angelegten Möglichkeiten durch Harmonie, Homöostase und Kohärenz natürlicher Kräfte.    Auf dieses Ganze zielte   das humboldt’sche  Bildungsideal von 1800 ,    heute bereits wie ein unpassender Gegenentwurf zur derzeitigen Informationsgesellschaft ,   welche nicht  Nützlichkeits-Erwägungen sondern die Entfaltung des Individuums in den Vordergrund stellte.  Bildung ist ein  Prozeß  den Menschen zu befähigen, sich sowohl ein Bild von sich Selbst  als sich auch eines von der Welt zu machen und  mit    b e i d e n   vertraut zu werden, um so über die Fähigkeit zu kritischer Reflexion zu  verantwortlichem Handeln zu gelangen.  Das ist in heutiger Zeit nicht mehr erwünscht !

Die kybernetische Moderne, die mit Norbert Wiener und Alfred Tomatis um 1950 begann, versetzte uns in die Lage eine starke,  sich bereits kosmopolitsch ausbreitende,  neue Bildungsidee freizusetzen.    ‚  Sie wird aber um eine psycho-historische Dimension  komplexer und nicht niedriger denken und handeln müssen als ihre kulturellen Vorgänger.  Die neue Bildungsidee sollte sich als die größere menschliche Kraft erweisen.  Nur wer auf diese Weise sich heute  kybernetischer  Methoden in spiritueller Intention bedient ,  kann noch  als Humanist gelten.    …..   ‚ Von einer techno-humanen Kultur, die mehr als eine erfolgreiche Barberei sein will,  werden heute vor allem zwei Dinge verlangt :  psychologische Bildung und kulturelle Übersetzungsfähigkeit.‘    Zit. P. Sloterdijk

Der tomatis’sche Hörsimulator ist nicht zuletzt auch eine dem Menschen dienende  ‚Maschine‘,  die kaum Kosten verursacht und ewig hält.  Derartig perfekte Maschinen, deren Kommen Karl Marx bereits voraussah,  sind jedoch mit dem gierigen und zerstörerischen Vampirismus des heutigen Finanzkartell-Kapitalismus und den  mit ihm einhergehenden Ressourcen- und Ausrottungskriegen unvereinbar,  weil sich perfekte Maschinen jeder kapitalistischen Verwertungslogik  entziehen.

‚Ich habe Angst vor dem Tag, an dem die Technologien unsere Fähigkeiten zu menschlichen Beziehungen überholen werden.   Die Welt wird dann aus einer Generation von Idioten bestehen.‘   Zit.  A. Einstein

 

‚ Es hat den Anschein, als wolle die Natur das Menschengeschlecht ausrotten; wie etwas Unnützes auf der Welt,  das alles Geschaffene vernichtet ‚ !    Leonardo da Vinci  (1452 – 1519)

Bereits vor 50 Jahren – am Anfang der wissenschaftlichen Arbeiten zum ‚Mind Controlling‘ – beschrieb der Physiologe an  der Yale Universität José Delgado  ( ‚Dr. Frankenstein‘ )  wie das menschliche Gehirn über Radio-Frequenzen manipuliert werden kann.  Auf dem US-amerikanischen Kongreß vom   24. 2. 1974  verkündete er.  ‚ Wir brauchen ein psycho-chirurgisches Programm für die Kontrolle unserer Gesellschaften. Ziel ist dabei die physische Kontrolle des Geistes……. Der Mensch hat kein Recht seine eigene Denkweise zu entwickeln. Wir müssen das Gehirn elektrisch kontrollieren…. .Eines Tages werden die Armeen und ihre Generäle durch elektrische Gehirnstimulationen kontrolliert werden. Die Unterdrückungen der kortikalen Funktionen des Frontalhirns führen zu wirksamen Niveauveränderungen,  die dann über die eigene  Kontrollfähigkeiten einer Person hinausgehen mit der Zielsetzung, daß  unser Gehirn über ein elektronisches Implantat so  dem Befehl eines Computers gehorchen wird.‘

Das renommierte von Albert  Einstein mitbegründete ‚Bulletin of Atomic Sciences‘ stellte 2007  fest :  ‚ Durch Wissenschaft und Technik wird die Menschheit an den Rand der Selbstzerstörung gebracht.‘   Durch die zerstörerische Kraft der Atomspaltungen  (ca. 16 500 Atombomben  lagern auf Abruf) , durch   550  Atomkraftwerke weltweit  mit der  für alle höheren Lebewesen  tödlichen  nuklearen  Verstrahlung –  bereits  freigesetzt in Tschernobyl  (1986)  und Fukushima  (2011) –  eine Verstrahlung, die im Prinzip  unbeherrschbar ist,  was immer verschwiegen wird,  durch militärische Nanotechnologien im Verbund mit Genmanipulationen  und  nachfolgenden   Krebserkrankungen  bei  100 %,  d.h.  für alle,  strebt die Menschheit zielstrebig  ihrer eigenen Vernichtung  entgegen.   Nukleare Terroranschläge z.B . auf Atomkraftwerke werden immer wahrscheinlicher,  sodaß  die apokalyptischen Reiter von   Feuer,  Hochwasser, Hungersnöten und  Seuchen   sich schon  abzeichen.  Die   WELTUNTERGANGSUHR   steht nicht mehr vor sondern bereits nach zwölf Uhr !

Eine Wende ist nur durch eine entschiedene Abkehr von den alten Privilegien der Spaltung der Menschheit in Habende und Nicht-Habende, in Herrschende und Beherrschte möglich.  Diese revolutionäre Veränderung verlangt vom Einzelnen eine große integrale Disziplin und die Einsicht, daß gemeinsame Lebensinteressen sich nur vor dem Hintergrund globaler, kooperativer Askesen verwirklichen lassen.  Globalisierung,  Nationalstaatlichkeit  und  Demokratie werden nur dann kompatibel werden,  wenn sie in dezentraler Form in  international geltende Regelwerke eingebunden sind.  Erst eine globale Struktur dieser Qualität hätte den Namen    ZIVILISATION    verdient.

Wegen der genannten Ungeheuerlichkeiten haben sich im Mutterland von Rationalität und Lebenskunst in Frankreich einige Tausend Bürger zusammengeschlossen, um eine im Völkerrecht vorgesehene Maßnahme zu ergreifen und  2015 einen nationalen  ÜBERGANGSRAT  gegründet.  Sobald die eigenen Regierungen die Gründungsprinzipien ihrer Länder mißachten,  wie es in Frankreich und Deutschland  derzeit  der Fall ist,  wird ein solches Vorgehen legitim,  um die nationale Souveränität des Landes  und die Verfassungsrechte der  Bürger zurückzugewinnen.

In einer post-materialistischen Gesellschaft in der das expotentiell zunehmende Wissen der Menschen über den Menschen zur entscheidenden Produktivkraft geworden ist und die konstruktiven Entlastungen von der Mühsal des Alltags durch eine Vielzahl neuer Technologien immer selbstverständlicher geworden sind, wird die Tomatis-Methode,  die durch den Unsinn selbstentfremdender Arbeit erzeugten Bewußtseinsbeschränkungen aufheben können. Sie wird zu friedlichen Konfliktlösungen,  zu  einem gelingenden Leben und zu einer bisher beispiellosen sozialen Verbundenheit aller beitragen, sofern ihre Anwendung vom Wesen der Liebe getragen bleibt, das keine zukünftigen Vorteile für sich erwartet.  Dies sind die entscheidenden Voraussetzungen für eine kybernetisch steuerbare und gleichzeitig humane Welt-Innenpolitik mit dem Ziel einer gerechten, friedvollen und produktiven Koexistenz aller Erdenbürger.

LIEBE  als  das  Grundprinzip  universeller  Energie.

Wenn es darum geht, die Welt auf dem Weg zu mehr Freiheit, Verantwortung und Solidarität durch einfühlsames Zuhören, zu mehr Sprachverstehen und damit Dialogbereitschaft zu führen, wer oder was könnte hier spezifischer, wirkungsvoller und  kulturübergreifender beitragen als das tomatis’sche Horchtraining ?

Die Seelen aller Menschen sprechen sofort auf die Botschaften der Musik an, kommen sie aus dem singenden  Kosmos  mozart’scher  Musik,  die den Verstand überschreitend, es für jeden leicht werden läßt, sich mit den ursprünglichen Quellen seines eigenen, einzigartig-schöpferischen Seins  wiederzuverbinden.  Sind  Bewußtsein und  Emotionen,  Geist und Körper wieder im Gleichgewicht, wird es leicht die Aufmerksamkeit vom Verstand auf die Intelligenz des eigenen Herzens umzulenken, wodurch sich Herzschlag,  Atmung,  Blutdruck und Gehirnwellen synchronisieren. Das Herz ist in besonderer Weise empfindsam für jedes Gefühl von Liebe und Dankbarkeit. ‚ ‚

‚ Es genügt schon die bloße Erinnerung an ein angenehmes Gefühl, eine gedachte Szene dieser Art, um den Übergang von einem chaotischen in einen kohärenten Herzschlag auszulösen.  Dem emotionalen,  dem limbischen Gehirn  wird Stabilität signalisiert wodurch sich in positiver Rückkoppelung  wiederum die Kohärenz des Herzschlages verstärkt. Die Übereinstimmung zwischen emotionalem Gehirn und dem Herzschlag stabilisiert seinerseits wieder das Gleichgewicht von Sympathikus und Parasympathikus. ‚ Zit. (McCraty.R et al. HearthMath. Institute 1995)    Unterstützt noch durch die derzeitige Zunahme an starken Eruptionen  solarer Strahlung  –  aufgrund eines sich sich abschwächenden  elektromagnetischen Erdfeldes –  , ergibt sich für alle die besondere  Möglichkeit zur Erweiterung des eigenen Bewußtseins.  Damit kann die auf das  menschliche  Herz gelenkte Aufmerksamkeit die ohnehin  starke Kohärenz des Herz-Magnetfeldes erhöhen,  zu  einer  Kaskade von  mehr   Freude,  Wertschätzung,   Mitgefühl  und  Liebe !

‚ Weder erhabene Intelligenz noch Phantasie, noch beides vereint,  machen ein Genie aus.    Liebe !    Liebe !    Liebe !     ist die Seele des Genies. ‚    Zit.  W.A. Mozart,  Tagebuch vom  11. 4. 1789

‚Wenn sich eine Person mit einer anderen verbindet – sei es durch Berührung oder Mitgefühl – beginnen die elektrischen Aktivitäten der beiden kommunizierenden Herzen und Gehirne – nun  miteinander  verschränkt  –  sich  zu synchronisieren.  Diese Forschungsergebnisse der  ‚ Global- Coherence -Initiative   weisen darauf hin, welch enorme Auswirkungen die Aktivierung eines weltweit- kohärenten Heilungsfeldes hat,  denn sie zeigen auf, daß  die heilende Kohärenz der Liebe ansteckend ist. ‚    Zit.  H. Lipton /  S.  Bhaerman  –    Millionen von Menschen, die sich bewußt auf ihr herz-zentriertes Mitgefühl ausrichten und die Energie dieser Liebe für ihr seelisches und spirituelles Wachstum nutzen, in der Absicht zu einem globalen Bewußtsein von Gleichgewicht,  Kooperation,  Solidarität und  Frieden zu kommen,  werden das Antlitz der Erde verändern.

‚ Eines Tages, nachdem wir die Herren der Winde, der Wellen,  der Gezeiten und der Schwerkraft geworden sind,  werden wir uns in Gottes Auftrag die Kräfte der Liebe nutzbar machen.  Dann wird die Menschheit  zum zweiten Mal in der Weltgeschichte,  das Feuer entdeckt haben.‘    Zit.   Pierre Teilhard de Chardin  (1881-1955)

 

AUDIO – PSYCHO –  PHONOLOGIE    nach    TOMATIS      in     MÜNCHEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nach oben